DIY: wolkenregal für die tonies

wolkenregal3SELBSTGEMACHT Wie ihr ja wahrscheinlich schon gelesen habt, sind wir nun auch im Toniefieber. Tonies, das sind diese Figuren, die man auf einen genialen Würfel stellt, aus dem dann Musik oder Geschichten für unsere Mini-Menschen erklingen. Einfach großartig! Einige von euch haben zu Hause schon mindestens eine dieser Tonieboxen und viele andere haben sie bereits als Weihnachtsgeschenk für die kleinen Lieblingsmenschen im Kleiderschrank versteckt. Zahlreiche Kinder haben ihn auf dem Wunschzettel. Bei uns sind inzwischen schon mehr als zehn verschiedene Tonies eingezogen und so langsam musste mal Ordnung in die kleine Sammlung, die ja zudem noch immer größer werden wird. Bisher drapierten wir die Tonies immer auf das Regalbrett vor einige von Friedas Sachbüchern. Da das aber weder für die Nutzung der Bücher sinnig, noch ein wirklich ehrenwertes Plätzchen für die kunterbunten Hörfiguren ist, musste etwas anderes her. Ein Wolkenregal sollte es sein…

Ideenbörse pinterest

wolkenregal1In Kürze kommt ein Original-Tonie-Regal auf den Markt, das mir allerdings zu wenig originell ist. So kam mir in den Kopf, dass wir uns ganz einfach selbst ein Tonie-Regal bauen werden. Natürlich habe ich als allererstes mal das Orkal „Pinterest“ nach einem selbstgebauten Tonie-Regal befragt. Da es mir aber leider keine guten Ergebnisse auswarf, dachte ich mir eben selbst etwas aus und suchte mir die Ideen im Internet zusammen. So entstand dann recht schnell der Wunsch nach einem rosafarbenen Wolkenregal. Das hängt nun seit heute über Friedas Bett im Kinderzimmer. Es ist nicht nur selbstgemacht und sieht super schön aus, sondern bringt auch Ordnung ins Tonie-Chaos. Heute zeigen wir euch, wie wir das Wolkenregal für unsere Tonies gebaut haben und geben euch die wichtigsten Infos zum Nachbau an die Hand.

für das WolkenRegal…

  • 1 Sperrholzplatte (wir haben Buche) ca. 70 × 50 cm (Stärke 10 mm)
  • 1 Holzleiste 2000 m x 44 mm x 25 mm (BHT). Wir haben die Leiste für den problemlosen Transport bereits im Baumarkt in drei Stücke (jeweils 65cm) sägen lassen
  • super-guten Holzleim (und ggf. Schrauben)
  • 1 Wolkenschablone auf Papier ausgedruckt. Dafür nutzte ich das Schnittmuster für das Wolkenkissen von Misses Cherry
  • Stichsäge, Schleifpapier, Bohrer
  • Abtönfarbe im Farbton nach Wunsch

So baut ihr das Wolkenregal

wolkenregal2Als erstes zeichnet ihr mit Hilfe der Wolkenschablone die Umrisse der Wolke auf die Sperrholzplatte. Mit einer Stichsäge wird die Wolke dann ausgeschnitten. Im nächsten Schritt zeichnet ihr den Abstand ein, den die Holzleisten zueinander haben sollten. Wir haben einen Abstand von jeweils 10 cm gewählt, damit später selbst größere Toniefiguren hineinpassen. Mit einer Wasserwaage gerade gerückt und mit dem super-duper Holzleim angeleimt. Falls euer Leim doch nicht so stark sein sollte, müsstet ihr die Leisten von hinten mit Schrauben fixieren. Bei uns hat der Leim ausgereicht! Diesen über Nacht unter etwas Druck trocknen lassen – fertig. Am nächsten Tag werden die überstehenden Enden der Holzleisten wiederum mit der Stichsäge abgesägt und die Rundungen mit dem Schleifpapier bearbeitet. Alternativ könnt ihr die benötigten Rundungen natürlich auch schon vorher auf den Leisten einzeichnen und vor dem Anleimen absägen, klar! Dann noch zwei Löcher für die Wandmontage gebohrt und mit einer Abtönfarbe eurer Wahl angepinselt. Sobald alles trocken ist, können die Tonies einziehen. Einfach, oder?

wolkenregal4
wolkenregal5

Wir sind glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis und das zweite Wolkenregal für Friedas Tonies steht schon ausgesägt für die Weiterverarbeitung bereit. Fakt ist nämlich, dass es nicht nur bei einem Wolkenregal bleiben soll. Wie findet ihr es? Wäre das auch was für euch?

Wir haben auch einen kleinen Film zusammengeschnitten, in dem ihr uns beim Regalbau ein bißchen über die Schulter schauen könnt. Viel Spaß damit.

1 Comment

  • Oh das ist ja toll !
    Wenn wir die Zimmer unserer Mädels „aufmöbeln“, dann möchte ich auch so Wolken haben.
    Danke für den tollen Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.