oft möchte ich die zeit anhalten

zeitALLTAGSGESCHICHTE Wir sitzen an Friedas Schreibtisch und gestalten gemeinsam ein Bild mit den Wasserfarben. Während ich mit dem Pinsel Wasserfarbtropfen auf das Blatt kleckere, zerpustet unser Mini-Menschen-Mädchen diese Tropfen mit einem Strohhalm. Mittlerweile bringt sie dafür auch schon genug Puste auf. Vor einiger Zeit klappte das noch nicht immer. Anschließend schnappt sich unsere Frieda die Schere und schneidet das Gemälde in viele kleine Teile. Ich staune. Echt. Jeden Tag aufs Neue und in jedem Augenblick bewundere ich dieses kleine Wunder, das unser Leben erst so richtig lebenswert gemacht hat und uns Tag für Tag erfüllt. Jede Entwicklungsphase, so anstrengend sie auch manchmal war, ist so schön und ich freue mich total auf all‘ das, was da noch die nächsten Jahre kommt. Seitdem unser Mini-Menschen-Mädchen auf der Welt ist, genieße ich wirklich jeden Moment und versuche trotz des manchmal so stressigen Alltags die meisten Augenblicke bewusst zu erleben. Frieda ist schon so groß geworden und ich bin so stolz, denn sie ist ein ganz wunderbarer, emphatischer und interessierter kleiner Mensch. Dann wird mir aber wieder klar, wie schnell die Zeit bisher vergangen ist und ich werde sentimental und wehmütig.

Sie werden so schnell groß

zeitBis zu Friedas 3. Geburtstag sind es noch knapp 2 1/2 Monate und tatsächlich sammle ich schon ganz viele Ideen für die Monsterparty, habe schon ein paar schöne Accessoires bestellt, ein Dosenwurfspiel gebastelt und sogar schon ein Rezept für kunterbunte Monster-Cake-Pops ausprobiert. Trotzdem mir diese Vorbereitungen riesengroßen Spaß bereiten und ich darin aufgehe, würde ich manchmal gerne die Zeit anhalten, denn irgendwie ist alles so schnell vorbei und unsere Frieda schon so schnell groß geworden. Ja, manchmal erscheinen mir die Tage auch lang. Am Ende ist aber irgendwie doch alles viel zu schnell vorbei und die Jahre sind wie im Fluge vergangen. Frieda hat inzwischen so viele schöne Meilensteine erreicht, von denen Fahrradfahren, Zählen, sich alleine anziehen und Zähneputzen nur wenige sind. Ich schaue mir Fotos an und kann irgendwie gar nicht glauben, dass unsere Frieda wirklich einmal so klein war. Wir haben schon so viel zusammen erlebt, zeitunternommen und durchgestanden. Als Familie sind wir an diesen ganzen Erlebnissen gewachsen und unser Zusammenhalt ist größer denn je. Und natürlich habe ich all‘ die wundervollen Erinnerungen in meinem Herzen gespeichert und ich hoffe, sie werden niemals verblassen.

Wie alt sind eure Mini-Menschen-Kinder? Kommt es euch auch so vor als würde die Zeit viel zu schnell vergehen? Seid ihr auch stolz und wehmütig zugleich?

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.